Meilensteine auf dem Weg der pneumatischen Lockerung intensiv genutzter Rasenflächen

 

  • Erste Überlegungen zur pneumatischen Lockerung pflanzenbaulich genutzter Böden in der 1920er Jahren.

 

  • Verbreitung von diversen Einzellanzen-Geräten zur Lockerung von Baumscheiben in den 1980er Jahren.

 

  • Entwicklung von Geräten mit mehreren Injektionslanzen zur Lockerung von grösseren Flächen Ende der 1990er Jahre. Lockerungswirkung, Erhöhung des Anteils luftgefüllter Poren, verbesserte Infiltrationsrate sowie verbessertes Wurzelwachstum nachgewiesen.

 

  • Bei ausschliesslicher Verwendung von Druckluft zur Lockerung bis dato nur diskontinuierlich arbeitende Geräte im Einsatz.

 

  • Die innovative, kontinuierlich arbeitende airter® Maschine zur rein pneumatischen Lockerung von intensiv genutzten Rasenflächen und Hybridrasensystemen kommt im Frühling 2016 auf den Markt (airter®).

 

    (Quelle: Morhard, J., 2015: Potentiale pneumatischer Lockerungsverfahren im Rahmen der Bodenpflege bei intensiv genutzten Rasenflächen. Jahrestagung Fördererkreis Landschafts- und Sportplatzbauliche Forschung e.V., Juli 2015, Berlin)
Processand Appartus for Soil Treatment (Patentzeichnung 1993)
Druckluftlockerungsgerät Aerragreen TG3850 (1997)