Golfplätze in heissen Regionen sind konfrontiert mit hohem Wasserverbrauch und starker Belastung für den Rasen.

 

Auch Golfplätze in heissen Regionen kämpfen mit den gleichen Problemen wie der Fussballrasen im Hochsommer. Die positiven Effekte der Rasenkühlung (vgl. Rasenwachstum und Wasser&Energie) gelten auch für den Golfrasen. Zusätzlich liefert die Rasenkühlung folgende Vorteile:

 

  • Durch die Kühlung können auch in heissen Regionen weichere Sport- und Golfgräser mit besserem Ballrollverhalten eingesetzt werden, welche normalerweise in kühleren Klimazonen zuhause sind.
  • Die gleichmässige und flächendeckende Rasenbewässerung ist insbesondere in windigen Regionen problematisch. Da die Rasenkühlung von Novoter den Bewässerungsbedarf des Golfrasens allgemein senkt, mindert sich auch diese Problematik der nicht regenerierbaren Trockenstellen massiv.
  • Die betroffenen heissen Regionen, in welchen diese Golfplätze liegen, verfügen naturgemäss über eine hohe Sonneneinstrahliung, welche sich optimal für die Energieerzeugung für das Rasenkühlsystem nutzen lässt.